Diese Webseite verwendet Cookies. Mit ihrem Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen finden Sie hier.





Besuch bei Porsche Digital

Mittwoch, 26.07.17

Am Dienstag, den 19.7.17 besuchten der Wirtschaftskurs und einer der Geo-Kurse der K1 die Porsche Digital GmbH in Ludwigsburg, eine Tochtergesellschaft der Porsche AG, die auf den Bereich Digitalisierung spezialisiert ist.

Der Vormittag bestand aus Kurzvorträgen einiger Projektleiter von Porsche Digital. Die Firma wurde erst 2016 gegründet und hat neben Ludwigsburg Standorte in Berlin, Santa Clara und zukünftig auch Shanghai. Das Besondere ist, dass das Unternehmen stark auf Flexibilität und die schnelle Entwicklung von Produkten konzentriert ist, was natürlich wichtig ist, um bei der Digitalisierung mithalten zu können.
Uns wurden Szenarien gezeigt, die sich mit der Mobilität der Zukunft auseinandersetzen. Die "digitale Renaissance der Automobilindustrie" sorgt unter anderem dafür, dass Autos untereinander und mit der Umwelt kommunizieren werden.



Danach ging es um Projekte der Porsche Digital GmbH, die gerade in der Testphase sind. Die Themen sind sehr vielfältig und aktuell. Ein Mann beschäftigt sich beispielsweise mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz, um den Alltag der Porsche-Kunden zu erleichtern, ein anderer mit einer Art multifunktionalem Tablet, das ins Auto eingebaut wird und personalisierbar ist. Eine Frau stellte uns eine Idee vor, wie Porschekunden nachhaltiger handeln können, indem sie Umweltprojekte finanzieren, um ihre CO┬▓-Emissionen zu kompensieren. Man merkte, dass die Projekte und Produktideen sehr genau auf die Klientel von Porsche abgestimmt sind und deshalb auf Komfort und Exklusivität setzen.



Nach dem leckeren Mittagessen in der Firmenkantine kam der praktische Teil unseres Besuchs, in dem wir eine Augmented Reality-Brille und einen Rennsimulator ausprobieren konnten und uns in einen Panamera setzen durften, dessen Soundsystem große Begeisterung auslöste. Eine Besonderheit an diesem speziellen Modell ist, dass es einen digitalen Schlüssel hat, das heißt, dass man die Autotüren mit seinem Smartphone oder Tablet auf- und abschließen kann. Außerdem hatten wir die Gelegenheit, den Mitarbeitern noch mehr Fragen zu stellen, zum Beispiel zur Sicherheit von Daten in Zeiten von Hackerangriffen. Schön war auch, dass sich der Geschäftsführer viel Zeit für uns nahm. Ein Thema, über das viel geredet wurde, war das autonome Fahren. An diesem Beispiel erkennt man, wie komplex die Entwicklungen der Digitalisierung sind und dass man das Thema sehr differenziert betrachten muss. So wird es einerseits viele Menschen geben, die ihr Auto nicht mehr selbst fahren wollen, andererseits wird es weiterhin Personen geben, denen der Fahrspaß wichtiger ist als Innovation, weshalb Automobilhersteller unterschiedliche Konzepte und Strategien haben müssen, die jeweils genau auf die Zielgruppen zugeschnitten sind.



Wegen des direkten und intensiven Kontakts zu den Mitarbeitern des Unternehmens und des Praxisteils, der die Vorträge sehr gut veranschaulichte, wird uns der Tag sicher lange in Erinnerung bleiben.
Vielen Dank an Frau Metzger und Frau Meyer-Siemers für die Organisation der Veranstaltung und die Begleitung.
Artikel: Hannah Leihmüller
Fotos: Fr. Metzger

Zurück