Diese Webseite verwendet Cookies. Mit ihrem Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen finden Sie hier.





Vorschau des Theaterstückes am Dienstag

Mittwoch, 29.05.19

Öfter mal was Neues - so war es etwas ungewöhnlich, dass es mitten in der Woche, an einem Vormittag zur Unterrichtszeit und dazu noch beitragsfrei für Schüler und Lehrer eine Aufführung gab, bevor es eine Abendvorstellung - heute Abend - gibt.
Auch der Titel wies schon drauf hin, dass es sich um keine literarische Umsetzung handeln würde, sondern um einen Einakter von Sabine Steiner, der ergänzt wurde durch thematisch-literarische Texte aus Geschichte und Gegenwart. . Umso gespannter ging es dann hinein in die Aufführung,
Sehr modern also und das Thema war zudem auch noch der Erlebniswelt der Schüler entnommen, die einerseits in der Gruppe ankommen wollen und gleichtzeitig um ihre Identität und Besonderheit ihrer Person kämpfen. Das Ganze anhand eines Protagonisten, der komisch, verträumt und besonders wirkt, einen unmöglichen Traum und seine Liebe verfolgt und dann... das Ende wird nicht verraten.
Die Umsetzung war fantasievoll, poetisch, ideenreich und überraschend. Das Bühnenbild ein Hingucker und wurde hin und wieder durch einfache Gegenstände ergänzt.
Den Schauspielern merkte man ihre Spielfreude an und eine gelungene Choreographie ließ keinerlei Langeweile aufkommen - im Gegenteil. Das Publikum dankte mit entsprechendem begeistertem Applaus.
Wir bedanken uns bei Herrn Schmitt-Bohn für die Gesamtleitung und das Bühnenbild, Regieassistentin Julina Krajewski, Technik: Elizabet Vinnik und Aaron Schell und natürlich bei allen Schauspielern für eine gelungene Theateraufführung.

Großer Andrang und letzte Vorbereitungen





Nach der Begrüßung durch Herrn Schmitt-Bohn begann die Aufführung:


















Artikel: pm
Fotos: pm

Zurück