Diese Webseite verwendet Cookies. Mit ihrem Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen finden Sie hier.





Präsentationsabend Seminarkurs

Mittwoch, 10.07.19


Anlässlich des 100-jährigen Jubliäums des Bauhauses hatte der diesjährige Seminarkurs eben dieses zum Thema gewählt. Am Donnerstag, dem 04.07., fand nun der Präsentationsabend des Seminarkurses statt. Durch den Abend führten kompetent und unterhaltsam Marleen Aue und Valeria Stepanova.

Das Staatliche Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule mit dem Ziel gegründet, Handwerk und Kunst zusammenzuführen. Welchen Einfluss die Bildungsstätte dabei bis heute im Bereich Architektur, Kunst oder Design hat, beleuchteten die Seminarkursteilnehmer in ihren abwechslungsreichen und überzeugend vorgetragenen Beiträgen zum Thema.

Eröffnet wurde der Abend von Bruno Steinfest, der sich bei einem Vergleich mit dem Österreichischen Werkbund auch kritisch mit dem Bauhaus auseinandersetzte und die Frage stellte, ob die heute häufig gezogene Gleichsetzung des Bauhauses mit der Moderne so auch gerechtfertigt sei.





Eine zentrale Rolle nahm das Thema "Frauen im Bauhaus" ein.
"Frauen hatten es in dieser von Männern dominierten Welt nicht einfach", berichtete etwa Margarita Oganesyan und berichtete vom Kampf zweier hartnäckiger Frauen, Alma Siedhoff-Buscher und Marianne Brandt, um Anerkennung. "Zur damaligen Zeit blieb ihnen die verdiente Anerkennung leider verwehrt, aber für mich sind beide bis heute eine Inspiration."

Eine beeindruckende Darbietung bot Nathanael Mutter, der die Geschichte und Bedeutung eines Bauhausklassikers, des Freischwinger-Stuhls, näher untersuchte und dazu gekonnt in die Rollen von Mart Stam und Mies van der Rohe schlüpfte.
"Die Firma Thonet fertigt den Freischwinger-Stuhl übrigens bis heute originalgetreu. Nur der Preis hat sich geändert. War er ursprünglich von Mart Stam als für alle erschwinglich gedacht, kostet ein Stuhl heute gut 1000 Euro."



Insgesamt bot der Präsentationsabend eine abwechslungsreiche Palette an Themen und begeisterte die Besucher mit allerlei neuen Informationen zum Bauhaus.





Wir danken allen, die an der Vorbereitung und Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung beteiligt waren und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Artikel: S. Rentschler
Fotos: S. Rentschler

Zurück